Wie bleiben Blumensträuße länger schön?

Blumen sagen manchmal mehr als tausend Worte. Sie stehen als Zeichen der Wertschätzung und sind beliebte Geschenke beispielsweise zum Muttertag. Schöne und aufwendig gesteckte Blumensträuße setzten ein besonders Zeichen und werten nicht nur ein Geschenk auf, sondern können auch gut als Geschenk allein verwendet werden. Wer seiner Mutter zum Muttertag eine Freude machen will, nutzt die Sprache, die ein Blumenstrauß sprechen kann. So schön ein Blumenstrauß in den ersten Tagen auch sein kann, so hässlich wird er, wenn er dem natürlichen Verfall folgt. Schnell verwandelt sich die Blumenpracht in einen Trockenstrauß und der Besitzer sowie der Schenker ärgern sich.

Pflegetipps: Wie pflege ich Schnittblumen?

richtiger-blumenstrauss

Ein Blumenstrauß kann als Aufmerksamkeit jedoch schnell ins Geld gehen. Möchte man seiner Mutter oder dem Geburtstagskind mal eine schöne Freude machen und einen besonderen Blumenstrauß besorgen können schnell 30 Euro und mehr auf einem zukommen. Selbst wenn der Blumenstrauß nicht sehr groß ist, kann dieser schnell 20 Euro und mehr kosten. Die Vorteile eines Blumenstraußes sind jedoch nicht zu bestreiten. Ein schön gebundener Strauß bringt in jeden Raum nicht nur Farbe, sondern auch einen gewissen Charme. Zusätzlich frischt er die Luft im Raum auf und verbreitet einen unverwechselbaren Duft. Leider muss man sich schnell von dieser Schönheit verabschieden, denn ein Strauß hat eine begrenzte Lebensdauer.

Damit man aber noch einige Zeit die Schönheit eines Blumenstraußes bewundern kann, sollte man dafür sorgen, dass die Lebenserwartung eines Blumenstraußes etwas verlängert wird. Mit den richtigen Pflegetipps sollte das kein Problem sein.

Welche Pflegetipps sind für einen Blumenstrauß relevant?

Wer einen Blumenstrauß kauft, muss bereits vom Floristen bis zum Bestimmungsort eigentlich auf einige Pflegetipps achten, um dem Blumenstrauß ein langes Leben zu ermöglichen. Schon an diesem Punkt passieren Pflegefehler, die ein frischer Blumenstrauß nur selten verzeiht. Wichtig bei der Blumenpflege ist, dass Blumen recht schnell mit Wasser versorgt werden. Also sollte man lange Autofahrten vermeiden und die Blumen schnellstens in eine Vase stellen. Sollte die Autofahrt doch mal länger dauern, dann kann man die Stängel der Blumen in feuchtes Küchenpapier wickeln.

Nutzt man einige Pflegetipps für den Blumenstrauß, lässt sich der Verfall der Blumensträuße schnell verhindern. Damit sich ein Strauß länger hält, muss jedoch alles stimmen. Das heißt vor allem dass die Vase stimmen muss, das Wasser das richtige sein muss und auch der Anschnitt der Stängel stimmen muss.

  • Die richtige Vase nutzen

Dass man die Blumen schon auf dem Weg zum Empfänger richtig behandeln muss, haben wir bereits erläutert. Der nächste Pflegetipp bezieht sich auf die Blumenvase, denn auch hier können zahlreiche Fehler gemacht werden. Wichtig ist die Blumen in eine saubere Vase zustellen. Achten Sie vor allem darauf, dass die Vase nicht zu klein ist. Blumen benötigen Platz.

Blumen sollten in eine ausreichend große Vase gestellt werden, denn eine zu kleine Vase führt dazu, dass die Leitungsbahnen im Stängel zerstört werden. Die Wasseraufnahme wird dadurch beeinträchtigt.

  • Das richtige Wasser für alle Blumensorten

Grundsätzlich sollte man für den Blumenstrauß immer sauberes Wasser verwenden. Trotzdem muss man auch beim verwendeten Wasser etwas beachten, denn jede Blumensorte mag anderes Wasser. Zusätze für das Wasser sind nicht unbedingt nötig, da man das Wasser in der Vase sowieso regelmäßig wechseln sollte. Ungefähr aller zwei Tage sollte das Wasser in der Vase ausgetauscht werden.

blumen-pflegen

Ein wichtiger Pflegehinweis ist, dass gerade hartstielige Blumen heißes Wasser mögen. Rosen gehören mit zu dieser Gattung. Nachdem man die Rose angeschnitten hat, kann diese ein heißes Tauchbad gut vertragen. Das heiße Tauchbad verdrängt den Sauerstoff aus den Stängeln und macht Platz für Wasser. Ein altbewährter Ratschlag für das Blumenwasser ist die Kupfermünzer im Wasser. Das Kupfer in der Münze verhindert die Bildung von Bakterien und damit wiederum den Fäulnisprozess.

  • Der richtige Blumendünger

Der Blumendünger bei Schnittblumen ist sehr umstritten, viele sind der Meinung, dass man diesen speziellen Dünger nicht benötigt. Im Blumengeschäft bekommen Sie diesen Dünger oft auf Anfrage. Ob diese Zusätze aus den kleinen Beuteln nun wirklich eine Wirkung erzielen ist nicht bekannt. Normalerweise benötigen Sie diesen Dünger dann für jedes Mal Wasser wechseln.

  • Blätter entfernen

Sehr wichtig bei der Blumenpflege ist außerdem das alle Blätter, die mit dem Wasser in Kontakt kommen entfernt werden. Achten Sie darauf, dass sich keine Laubblätter unterhalb des Wasserspiegels befinden. Sollten Sie die Blätter nicht entfernen, kann es den Verfall beschleunigen. Bei Rosen gibt es jedoch wieder eine Besonderheit, denn hier bleiben die Stacheln am Stängel. Egal ob diese im Wasser sind oder nicht. Blätter werden aber auch hier entfernt.

  • Anschneiden nicht zu vergessen

Diesen Tipp wird jeder kennen, denn bereits Mutter hat die Blumen bevor sie in die Vase kommen angeschnitten. Beim Anschneiden ist zu beachten, dass die Stiele schräg angeschnitten werden. Zu verwenden ist ein scharfes Messer. Keine Schere!

Das Anschneiden sichert die bessere Versorgung mit Wasser, da das Wasser nach dem Anschneiden besser den Blumenstängel aufsteigen kann. Als grobe Richtlinie kann man 5 cm als Verschnitt ansehen. Einmal in der Woche sollte dieser Schnitt neu gemacht werden.

  • Direkte Sonne ist schädlich

Der richtige Standort für den Blumenstrauß ist wichtig, um ebenfalls ein langes Lebens zu gewähren. Wichtig ist den Blumenstrauß nicht direkt in die Sonne zu stellen. Auch Wärmequellen, wie die Heizung sind schädlich.

Ebenfalls schädlich für den Blumenstrauß sind Standorte in der Nähe von Früchten. Grund dafür ist, dass einige Früchte durch die Freisetzung von Gasen den Verfall der Blumen beschleunigen.

  • Kühle Orte sind immer gut

Wenn Sie nachts schlafen, kann sich auch der Blumenstrauß etwas erholen, am besten geht das an einem kühlen Ort. Achten Sie aber darauf den Blumenstrauß nicht in die Zugluft zu stellen.

  • Tulpen am wachsen hindern

Gerade bei Tulpen gibt es das Phänomen, das die Blume in der Vase weiterwächst. Das kann man aber mit einem einfachen Trick verhindern. Um die Tulpe am Wachsen zu hindern, reicht es bereits einen Ritz vom Blütenkopf zum Stängel zu produzieren.

rosa-tulpenstrauss

Wenn diese Tipps nun schon etwas spät kommen und der Blumenstrauß bereits die Köpfe hängen lässt, gibt es noch einen Tipp, den man versuchen kann. Lassen Sie kaltes Wasser in die Wanne und legen Sie die Blumen komplett in das Wasser. Im Normalfall erholen sich die Blumen noch einmal.