Pflegetipps: Wie pflege ich Schnittblumen?

Die besten Pflegehinweise für Schnittblumen & Blumensträuße von Mutti

Im Folgenden möchten wir auf verschiedene Fragen eingehen:

  • Warum Schnittblumen anschneiden?
  • Warum Schnittblumen schräg anschneiden?
  • Warum verlieren Schnittblumen ihre Standfestigkeit ohne Wasser?
  • Warum überleben Schnittblumen nur einige Tage in der Vase?
  • Wie halten Schnittblumen lange?
  • Wie oft brauchen Schnittblumen frisches Wasser?
  • Wieviel Wasser für Schnittblumen?
  • Wie bleiben Blumensträuße länger schön?

Schnittblumen weisen generell ein eher kurzes Leben auf. Sie werden gezüchtet, geschnitten und landen im Endeffekt im Blumenladen, wo sie darauf hoffen, dass sie jemand kauft. Zu Muttertag oder rund um den Valentinstag sollte das kein Problem sein, schließlich kaufen zu diesem Zeitpunkt, fast alles Blumen für ihre liebsten. Dennoch sind es keine Wegwerfprodukte, die man sich einen Tag lang anschaut und dann sofort entsorgt. Zum einen kosten sie viel Geld und zum anderen sind Blumen Lebewesen, die es verdient haben, einige Tage in der Vase zu sehen. Wer sie pflegt, kann ihr Dasein um einige Tage oder auch Wochen verlängern. Je nach Sorte und Art ist das durchaus möglich.

schnittblumen-pflegetipps

Warum muss man Schnittblumen anschneiden?

Bevor die Blumen in die Vase kommen, werden sie angeschnitten. Zwar werden Schnittblumen bereits geschnitten verkauft, aber zuhause sollte man trotzdem noch einmal einen Anschnitt durchführen, weil die Blumen das Wasser so besser aufnehmen können. Hierzu kommt ein scharfes Messer zum Einsatz, bitte keine Schere, weil die die Röhrchen verletzt. Jene Stiele, die nicht holzig sind, bsp. Sonnenblumen werden immer schräg angeschnitten, holzige wiederum, müssen sehr schräg und das zirka 8 cm lang aufgeschnitten werden. Durstige Blumen wie die Orchideen, bekommen noch ein paar Ritze, weil sie damit noch besser trinken können.

blumen-giessen

Wie halten Schnittblumen länger?

Eine Vase sollte immer gereinigt sein, bevor eine neue Blume hineinkommt. Auch, wenn die Vase längere Zeit im Schrank stand, sollte man sie ordentlich auswaschen und reinigen. Oft setzen sich Bakterien am Vasenrand ab und das meist sogar unsichtbar. Diese müssen unbedingt entfernt werden, sonst stecken sich die Blumen an und gehen schneller ein als sie Freude bereitet haben. Außerdem sollte das Wasser alle zwei Tage erneuert werden, weil Blumen frisches Wasser bevorzugen. Das Wasser darf ruhig 40°Celsius betragen und sollte niemals kalt sein. Das Wasser darf auch aus einer sauberen Gießkanne kommen, Hauptsache es ist warm.

Soll ich mit den Blumen sprechen?

Blumen verstehen uns Menschen wunderbar, auch wenn das viele nicht glauben können. Sie freuen sich, wenn man mit ihnen spricht und blühen dadurch auf. Außerdem mögen sie Licht, bekommen sie eine Zeit lang keines, geht es ihnen wie uns Menschen und sie werden depressiv. Das heißt, sie lassen ihren Kopf hängen und gehen irgendwann ein. Im Winter ist das mit dem Licht immer so eine Sache, wenn die Sonne nicht scheint, muss man es künstlich erzeugen. Eine Blumenlampe tut ihr nötiges, diese gibt es günstig im Bauhaus und auch der Besitzer der Blumen profitiert davon. Mehr Licht, bedeutet positive Stimmung für die ganze Familie und am meisten freut es natürlich den Blumen. Schnittblumen können auch nachts draußen stehen, solange es keine Minusgrade hat.

Noch mehr Pflege-Profitipps von Mutti:

  • Blumen niemals in der Nähe von Obst aufstellen, weil sich dort Gyse bilden und die mögen Blumen nicht
  • Blumen, die viel Schleim bilden, unbedingt ausschleimen lassen und erst dann in eine gemeinsame Vase geben
  • Orchideen, Nelken und Rosen brauchen nicht so viel Sonne und dürfen nicht in der Zugluft stehen
  • Tulpen LIEBEN kaltes Wasser und Eiswürfel
  • Sonnenblumen etwa 30 Sekunden ins kochende Wasser halten, das Gewebe bildet sich neu und die Blumen halten automatisch länger

blumenstrauss-kaufen