Farbe der Rosen und ihre Bedeutung

Ständig wird von roten Rosen gesprochen, dabei gibt es noch viel mehr auf diesem Gebiet zu entdecken. Die rote Rose mag die Blume der Liebe sein, aber auch weiße Rosen oder rosa Rosen kommen gut beim Gegenüber an. Wie sämtliche Blumenfarben, haben auch die unterschiedlichsten Colorationen bei Rosen eine bestimmte Bedeutung, die Rosenfans unbedingt kennen sollten. Obe einzelne Rose oder Rosenstrauß, die Farben sagen stets dasselbe.

gelbe-rosen

Ein guter Florist kann an diesem Punkt sicherlich weiterhelfen, wenn man Fragen hat, aber wer im Internet bestellt, erhält diesen Service nur selten. Gerade für jene, die ihre Blumen selbst bestellen, sind die Farbtabellen mit ihren Bedeutungen ziemlich hilfreich und wichtig. Blumensprache ist mitunter keine einfache, wer sie nicht kennt, kann dies kaum beurteilen und wird sich nicht beleidigt fühlen, falls es die falsche ist. Falls der Empfänger jedoch weiß, was Blumen bedeuten, sollte man sich im Vorfeld wirklich gut darüber informieren.

Unter Freunden ist es halb so schlimm, wenn man einmal zur falschen Farbe greift, bei offiziellen Anlässen könnte dies ziemlich peinlich sein. Deswegen gibt es ein Blumen Knigge, um solche Fehler zu vermeiden. Niemand wird gezwungen die Farben auswendig zu lernen, aber man sollte zumindest wissen, welche ein NO GO in bestimmten Momenten sind. Manchmal ist es wahrhaftig einfacher zu wissen, was man nicht kaufen sollte, weil sich solche Tatsachen eher in den Kopf brennen als umgekehrt.

Die kleine Rosenkunde im Überblick

Weiße Rosen

Eine weiße Rose ist geheimnisvoll, sie erinnert an die Kirche, wie auch an die Gegenbewegung, die vor Jahren mit der weißen Rose gewisse Dinge ausdruckte. In den meisten Kulturen ist Weiß die Farbe der Reinheit und Unschuld, aber auch Abschied (Tod). Deswegen werden weiße Rosen gerne auf Gräber gelegt. Weiße Rosen sind ziemlich praktisch, wenn man jemand zeigen möchte, dass man ihn mag, aber die wahren Gefühle noch bei sich behalten möchte. Wichtig ist, keine weißen Rosen schenken, wenn man keine Gefühle hat, weil man damit andere schwer verletzen könnte. Wer die Sprache der Rose versteht, erkennt sie als Zeichen und das kann in vielen Fällen nach hinten los gehen.

Rosafarbene Rosen

Diese Farbe steht für Schönheit, Jugend und junge Liebe. Deswegen werden sie gerne unter jungen Menschen verschenkt, die sich das erste Mal verlieben. Der Nachbarsjunge greift instinktiv eher zu rosa Rosen, weil diese den Mädchen gefallen und deswegen kommen sie auch meistens gut bei der Empfängerin an. „Ich bin total in dich verschossen“ sagen sie aus, ob aus dieser Liebe mehr wird, steht in den Sternen.

Rote Rosen

Rote Rosen werden unter Liebenden verschenkt, die bereits wissen, was Sache ist. Zwischendurch bei einem Date oder am Valentinstag. Rote Rosen stehen für Leidenschaft, für Offenheit und wahrhaftige Liebe. Wer einen roten Strauß verschenkt, erwartet sich, dass die Liebe hält und noch intensiver wird. Rote Rosen sind bekannt aus den Medien, Theaterstücken oder aus dem eigenen Leben. Fast jeder weiß, was sie bedeutet, weil sie einfach so eindeutig sind.

gelbe-roseGelbe Rosen

Ist in einer Beziehung etwas nicht in Ordnung, werden gelbe Rosen verschenkt. Die Frage ist nur, wie man diese interpretiert. Mal bedeuten sie: „Ich bitte um Verzeihung“, ein anderes Mal „Ich liebe dich nicht mehr, lass uns Freunde bleiben“. Deswegen sollte der Absender gut überlegen, ob er zu gelben Rosen greift.

Orangene Rosen

Sie sind das Gegenteil von gelben Rosen und versprechen viel Glück, Fröhlichkeit wie auch Erfüllung in der Partnerschaft.

Apricot Rosen

Diese sind ähnlich wie orangefarbene Rosen, werden aber meist so geschenkt, wenn es in der Partnerschaft gut läuft. So in der Art „Ich bin total zufrieden mit dir und möchte mit dir zusammen bleiben“. Genau das sagen die Rosen aus, obwohl sie nicht so häufig verschenkt werden, wie zum Beispiel die roten Rosen.

Pinke Rosen

Diese sind dunkler als die rosa Rosen und stehen für Glücksgefühle und viel Freude. Der Partner darf sich auf positive Energie dadurch freuen.

Lilafarbene Rosen

Diese Rosen stehen für die Liebe auf den ersten Blick. Derjenige der diese Blumen schenkt ist total begeistert von demjenigen, der die Rosen erhält.

blumen-zum-valentinstag (2)

Korallenrote Rosen

Diese kommen zwar ziemlich selten vor, stehen aber in der Regel für erotische Lust und Begehren. Sie sind ziemlich kräftig und wunderschön zum anschauen.

Pfirsichfarbene Rosen

Diese Rosen schenkt man, wenn man jemand Anerkennung überbringen möchte, Dankbarkeit wie auch Sympathie.

Rosen, die bereits welken

Wer Rosen schenkt, die bereits dabei sind, zu verblühen, darf sich nicht wundern, wenn der Empfänger empfindlich darauf reagiert. Laut Feng Shui sind diese nämlich schlecht und wer sie schenkt, sagt quasi aus „Es ist aus“.

Was Rosen allgemein so bedeuten

Neben den Farben haben Rosen im Allgemeinen einen hohen Stellenwert in der Geschichte. So zum Beispiel wurde die Rose Canina der Göttin Venus zugeordnet, sie steht für Schönheit, Erotik und noch viel mehr. Zu Anfang war die katholische Kirche gegen die Rose, weil sie Weiblichkeit ablehne, dass änderte sich aber in Zeiten der Jungfrau Maria. Die Rose wurde zu einem Symbol, welches nicht mehr wegzudenken ist. Heute steht die Rose als Reinheitssymbol, vor allem wenn sie weiß ist, wird damit die unbefleckte Empfängnis angezeigt. Im Mittelalter wurde sie wieder das Symbol der Schönheit, Erotik und Weiblichkeit.

Wie man sieht, ändert sich das immer nach und nach. Jede Epoche hatte ihre eigene Vorstellung von der Rose. Heute wissen wir, gilt sie als Symbol der Liebe. Die obigen Farben sagen meist aus, wie stark die Liebe ist oder ob sie bereits abblüht. Wer einen Rose zu Muttertag verschenken möchte, wählt am besten eine Rosa Rose oder eine etwas hellere, bitte keine dunkelroten Rosen, weil diese eher an Erotik erinnern. Wer es nicht so genau nehmen möchte und die Mutter auf rote Rosen besteht, dann darf man es natürlich verschenken. All jene, die die Blumensprache perfekt beherrschen, sollten sich an die Regeln der Blumen halten. Rosen sind eine wunderbare Geschenkidee, vor allem, wenn noch Pralinen dazu geschenkt werden. Nur Blumen alleine sind auch ein wenig fad, zumindest Zeit sollten Kinder an die Mutter opfern. Gemeinsam spazieren gehen, einen Wanderung unternehmen oder ähnliches. Dadurch werden Rosen noch viel mehr wert, weil der der sie schickt, es mit der Liebe wirklich ernst meint.